Startseite » Einstimmig!

Einstimmig!

Große Feuerwehrautos und etliche Feuerwehrleute vor dem Butzbacher Bürgerhaus am Dienstagabend. Die Brandschützer aus Griedel waren in ansehnlicher Anzahl erschienen, um an der Sitzung des Ausschusses für Bauen, Planung, Wirtschaft und Verkehr teilzunehmen.

Auch aus Kirch-Göns war das voll besetzte Löschfahrzeug vorgefahren, um die Kameraden*innen aus Griedel zu unterstützen. Über diese zahlreiche moralische Unterstützung freuten sich die Griedeler und der ebenfalls anwesende Stadtbrandinspektor Christian Veitenhansl sehr.

Grund für die Anwesenheit der Feuerwehrleute aus Griedel und Kirch-Göns war der zu fassende Beschluss über den Neubau eines Gerätehauses im Stadtteil Griedel.

Alexander Kartmann begann zunächst mit einem anderen Thema, er bedankte sich nochmals ausdrücklich für den Einsatz beim Hochhausbrand Ende Februar. Kartmann betonte, dass man in Butzbach eine zuverlässige Wehr hat, die dies bei dem Brand bewiesen hat. Doch nicht nur diejenigen aus Griedel und Kirch-Göns, sondern alle beteiligten Feuerwehrleute, haben an diesem Tag ihr Bestes gegeben.

Er fuhr mit der Zustandsbeschreibung des aktuellen Gerätehauses in Griedel fort. In fast allen Stadtteilen sind die Gerätehäuser nicht mehr Stand der Technik, so Kartmann. Die Anforderungen wachsen, aber auch die Fahrzeuge mit ihrem Inhalt werden größer. Deshalb ist es notwendig, in Griedel schnellstens tätig zu werden, denn auch die aktuelle Situation ist im Hinblick auf Sicherheit und Hygiene nicht der Standard, der von Feuerwehrgerätehäusern verlangt wird.

Eine detaillierte Beschreibung des geplanten Neubaus samt Bildern erfolgte anschließend. Man gehe neue Wege, indem man in Griedel von der massiven Bauweise auf eine Hallenbauweise gewechselt ist. Die Halle wird aus einer großen Fahrzeughalle mit Umkleidebereichen und sanitären Anlagen bestehen und die Anforderungen an die „schwarz-weiß Trennung“ erfüllen. Ein Teil der Halle bekommt ein zweites Geschoss, in dem ein Unterrichtsraum, die Technik/ Heizung und eine kleine Teeküche untergebracht sein werden.

Zum zeitlichen Rahmen sagte Alexander Kartmann, dass man Angebote zunächst prüfen und dann entscheiden müsse. Schließlich möchte man nicht überhastet, sondern überlegt eine Halle für die Zukunft der Feuerwehr in Griedel bauen.

Insgesamt fanden die Ausführungen Zustimmung, auch Bürgermeister Michael Merle sprach sich für die Hallenbauweise aus und war ebenfalls der Meinung, dass die Feuerwehr als Sicherheitsfaktor auch adäquat untergebracht werden soll.

Die anschließende Abstimmung über die Genehmigung für den Bau des Gerätehauses in Griedel erfolgte mit einem einstimmigen JA!

Die Feuerwehrleute aus Griedel freuen sich sehr über den Beschluss und vor allem auf das Gerätehaus. Sie danken den Abstimmenden, aber auch ganz besonders den Kameraden aus Kirch-Göns.