Startseite » „Hit and drive“ bei der Feuerwehr Butzbach

„Hit and drive“ bei der Feuerwehr Butzbach

Diese beiden englischen Worte werden künftig auch bei der Feuerwehr Butzbach zu hören sein.

„Hit and drive“, was so viel wie “treffe und schlag weiter“ bedeutet, soll bei der Türöffnung mit dem Halligan-Tool benutzt werden und lässt beiden agierenden Feuerwehrleuten keinen Spielraum für Missverständnisse und schützt somit letztlich auch vor Verletzungen.

Nottüröffnungen sind auch Teil des Einsatzspektrums der Feuerwehr. Wird ein Notfall in einer Wohnung/ einem Haus vermutet oder sogar offensichtlich, jedoch der Zugang nicht möglich, rückt die Feuerwehr an und öffnet mit verschiedenen Techniken die Tür für die Polizei oder den Rettungsdienst.

Die Abteilung „Aus- und Fortbildung“ der Feuerwehr Butzbach hat sich zu diesem Thema Gedanken gemacht und die Stadt Butzbach hat eine Übungstür angeschafft. Bei der Tür handelt es sich um einen Rahmen inklusive einer Tür, welche man auf verschiedene Arten verschließen kann. Hier können die Feuerwehrleute alle Techniken üben, die eine schnelle Türöffnung verschaffen. Denn schließlich ist eine Nottüröffnung in fast allen Fällen sehr zeitkritisch. Die Tür ist aus Stahl gefertigt und somit fast unkaputtbar.

Am vergangenen Samstag trafen sich 6 Kameraden*innen, um zum einen die Tür zu testen, aber auch um ein Ausbildungskonzept zu erstellen. Dieses sieht vor, dass nach und nach alle ca. 300 Feuerwehrleute in der Butzbacher Feuerwehr geschult werden, um im Einsatzfall schnell und zielgerichtet handeln zu können.